Tremor: Ursachen, Merkmale der Behandlung

TremorTremor ist der Prozess des unwillkürlichen Körpers des Körpers oder seiner einzelnen Teile. Es wird durch die Nervenimpulse und die kontraktile Fähigkeit von Muskelfasern geregelt. Am häufigsten wirkt Tremor als Symptom pathologischer Veränderungen des Nervensystems, kann aber auch ein episodischer Charakter sein, der nach dem Training oder Stress entsteht. Warum ist das Zittern auftreten, kann es kontrolliert werden, und wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

General charakteristisch für den Status

Tremor ist ein unwillkürliches Rhythmus-Muskelkontrakt, das eine Person nicht kontrollieren kann. Ein oder mehrere Körperteile sind an dem Prozess beteiligt (findet meistens in den Gliedmaßen weniger oft - im Kopf, Sprachbänder, Torso). Chaotische Muskelkontraktionen sind am anfälligsten für Patienten älterer Altersklassen. Dies ist auf die Schwächung des Körpers und der Begleitkrankheiten zurückzuführen. Im Allgemeinen stellt Tremor keine ernsthafte Lebensgefahr dar, sondern senkt jedoch deutlich seine Qualität. Ein Zittern kann so stark sein, dass es eine Person beraubt, die Fähigkeit, kleine Gegenstände zu erheben oder friedlich zu schlafen.

Mögliche Ursachen für die Entwicklung

In den meisten Fällen wird das Zittern durch Verletzungen oder pathologische Prozesse in den tiefen Schichten des für die Bewegung verantwortlichen Gehirns verursacht. Eingehende Abkürzungen können als Symptom mehrerer Sklerose, Schlaganfall, neurodegenerativen Erkrankungen (zum Beispiel Parkinson-Krankheit) dienen. Sie können auch Nieren- / Leberversagen oder Misserfolg in der Arbeit der Schilddrüse angeben. In der medizinischen Praxis gibt es aufgrund genetischer Faktoren oft eine Prädisposition gegenüber Tremor.

Manchmal zeigt Zittern nicht auf eine Krankheit, sondern ist eine Schutzreaktion des Körpers an äußere Reizen. Unter ihnen ist Quecksilbervergiftung, alkoholischer Intoxikation, starker emotionaler Stress. In diesem Fall ist der Tremor kurzfristig und verschwindet mit dem Reiz.

Jitter tritt leider nie auf. Wenn Sie den Ursprung des Tremors nicht erklären können oder seine Intensität erschreckend aussieht, wenden Sie sich an einen Arzt.

Klassifizierung unfreiwilliger Schnitte

Ärzte teilen Zittern auf 4 Kategorien - Primär, sekundär, psychogen und zitternd in Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Primärer Tremor entsteht als natürliche Schutzreaktion des Körpers, um kalt, Angst, Vergiftung und erfordert keine Behandlung. Die verbleibenden Kategorien sind eine Manifestation von schweren Krankheiten, die medizinische Versorgung benötigen.

Klassifizierung für den Mechanismus des Auftretens

Die Seite kann sich in zwei Fällen insgesamt entwickeln - zum Zeitpunkt der Tätigkeit oder der relativen Frieden der Muskeln. Tremoraktionen (Werbeartikel) beginnt während einer beliebigen Verringerung der Muskelfasern. Zu dem Signal, das das Nervensystem in den Muskel sendet, sind mehrere zusätzliche Impulse angeschlossen, die zitternd verursachen. Der Werbezittern kann postural, kinetisch und vorsätzlich sein. Nach dem Halten von Posen, kinetisch, kinetisch - zum Zeitpunkt der Bewegung, und intensiv - wenn Sie sich dem Ziel nähern (zum Beispiel, wenn Sie versuchen, etwas anzunehmen, berühren Sie das Gesicht / einen anderen Teil des Körpers).

Anruf an den ArztDer Rest des Restes entsteht nur in einem entspannten Zustand, verschwindet oder teilweise während der Fahrt. Am häufigsten zeigt das Symptom progressive neurologische Erkrankungen an. Als Krankheit nimmt die Amplitude der Schwingungen langsam zu, was die Lebensqualität ernsthaft verschlechtert und die Funktionalität der Person begrenzt.

Arten von Tremor.

Die Haupttypen der Tremor umfassen:

  1. Physiologischer Tremor. Meistens lokalisiert in den Händen und ist praktisch nicht von einer Person gefühlt. Es ist kurzfristig und entsteht vor dem Hintergrund der Angst, Überarbeitung, den Wirkungen niedriger Temperaturen, Alkoholvergiftung oder Vergiftung durch Chemikalien. Physiologischer Jitter kann auch als Nebenwirkung auf die Verwendung von starken Medikamenten fungieren.
  2. Dystonic Tremor. Die Bedingung ist charakteristisch für Patienten mit Dystonien. In den meisten Fällen entsteht vor dem Hintergrund der dystischen Haltungen und wird allmählich verbessert, da sich die Krankheit entwickelt.
  3. Neuropathischer Tremor. Haltungskinetischer Jitter, meistens durch genetische Prädisposition verursacht.
  4. Wesentlicher Tremor. In den meisten Fällen ist es in den Händen lokalisiert, ist bilateral. Muskulöse Schnitte können nicht nur Hände abdecken, sondern auch Torso, Kopf, Lippen, Beine und sogar Sprachbänder. Wesentlicher Tremor wird genetisch übertragen. Oft wird es mit einem einfachen Grad an Krivoshei, Muskeltonten von Gliedmaßen und Krampf während des Briefes begleitet.
  5. Yatrogener oder medizinischer Tremor. Es tritt als Nebeneffekt aus der Verwendung von Medikamenten oder ungelernten Handlungen des Arztes auf.
  6. Parkinsonic-Tremor. Dies ist der sogenannte "Restshake", der zum Zeitpunkt der Bewegung oder einer anderen Aktivität schwächt. Das Symptom ist charakteristisch für die Parkinson-Krankheit, kann sich aber mit anderen Erkrankungen mit Parkinsonism-Syndrom (Zahlen, mit Multisystematrophie) manifestieren. Am häufigsten lokalisiert in den Händen, manchmal sind Beine, Lippen, Kinn an dem Prozess beteiligt, weniger häufig - Kopf.
  7. Kleiner Tremor. Dies ist ein absichtlicher Tremor, der weniger oft als postural manifestiert. Im Prozess des Zitterns beteiligte Torso weniger oft - Kopf.
  8. Tremor Holmes (Rubred). Die Kombination aus unwillkürlichem und kinetischen Kürzungen, die zum Zeitpunkt der Ruhe auftreten.

Merkmale der Therapie

Muskulöse Schnitte brauchen nicht immer eine Behandlung. Manchmal sind ihre Manifestationen so unbedeutend, dass eine Person keine besonderen Unbehagen fühlt und im üblichen Rhythmus weiterhin funktioniert. In anderen Fällen hängt die Suche nach geeigneter Behandlung direkt von der Diagnose ab.

Wie diagnostiziert Tremor?

Neurologische UntersuchungDie Diagnose basiert auf der Untersuchung der Geschichte der Patienten, der physiologischen und neurologischen Untersuchung. In der physiologischen Umfrage offenbart der Arzt den Mechanismus der Entwicklung, der Lokalisierung und der Manifestation von Tremor (Amplitude, Frequenz). Die neurologische Untersuchung ist notwendig, um ein vollständiges Bild der Krankheit zusammenzustellen. Vielleicht unwillkürlich ist ein unfreiwilliger Zittern mit einer Verletzung der Sprache, einem Anstieg der Muskelsteifigkeit oder anderen Abweichungen.

Nach der ersten Inspektion gibt der Arzt eine Richtung auf allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen, biochemische Blutuntersuchungen. Dies wird dazu beitragen, metabolische Faktoren für die Entwicklung von Tremor auszuschließen (zum Beispiel Misserfolge in der Arbeit der Schilddrüse). Nachfolgende diagnostische Manipulationen hängen von den einzelnen Eigenschaften des Patienten ab. Beispielsweise kann ein Spezialist ein Elektromyogramm (EMG) zuweisen. EMG ist eine Methode, um Muskelaktivität und Muskelreaktion auf die Erregung zu studieren.

In den Verletzungen des Gehirns geben wir eine Richtung auf CT oder MRI und mit einem starken Jitter (eine Person kann keinen Griff / Stecker halten) - auf einer funktionalen Studie. Der Patient wird vorgeschlagen, eine Reihe von Übungen durchzuführen, wonach der Arzt den Zustand seiner Muskeln und die Reaktion des Nervensystems auf eine oder andere Aufgabe beurteilt. Übungen sind sehr einfach - berühren Sie die Fingerspitze an die Nase, biegen oder heben Sie die Gliedmaßen an und so weiter.

Medizinische und chirurgische Behandlung

Wesentlicher Jitter kann von Beta-Blockern eliminiert werden. Das Medikament normalisiert nicht nur den Blutdruck, sondern eliminiert auch die Last an den Muskeln. Wenn der Körper weigert, auf den Beta-Blocker zu reagieren, kann der Arzt spezielle Antikonvulsiva verschreiben. Mit anderen Sorten von Tremor, wenn die Hauptbehandlung noch nicht betroffen ist, und den zitternden Bedürfnis so schnell wie möglich loswerden, werden Beruhigungsmittel verschrieben. Sie geben ein kurzfristiges Ergebnis und können Schläfrigkeit, Koordinierungsverletzungen und eine Reihe unerwünschter Nebenwirkungen verursachen. Darüber hinaus kann die regelmäßige Verwendung von Beruhigungsmitteln die Abhängigkeit verursachen. Auch bei therapeutischen Zwecken können Botulinum-Injektionen oder hochindional fokussierter Ultraschall verwendet werden.

Nicht selbstmedizinisch. Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes klar, ändern Sie die angegebenen Dosierungen nicht, um die Position nicht zu verschlimmern.

Wenn sich die Drogenbehandlung als unwirksam erwies, wenden Ärzte chirurgische Methoden an - tiefe Stimulation des Gehirns oder der Radiofrequenzablation. Was ist das? Die tiefe Hirnstimulation ist ein chirurgisches Eingriff, an dem eine gepulste Vorrichtung unter die Haut der Brust eingebracht wird. Es erzeugt Elektroden, sendet sie an den Thalamus (tiefe Gehirnstruktur, die für die Bewegung verantwortlich sind), wodurch der Tremor eliminiert. Bei der Funkfrequenzablation wird der Nerv des Talamus erhitzt, der für unfreiwillige Muskelkontraktionen verantwortlich ist. Der Nerv verliert die Fähigkeit, Mindestens 6 Monate an den Moment zu erwirtschaften.

Ärztliche Prognose

Tremor gilt nicht für die Kategorie tödlicher Staaten, kann aber die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Tägliche Routineaktionen, wie das Waschen von Geschirr, Essen, Set von Text, verursachen Schwierigkeiten oder überhaupt nicht. Zusätzlich begrenzt Zittern soziale und körperliche Aktivität. Eine Person weigert sich, kommunizieren, vertraute Beschäftigung, um peinliche Situationen, Peinlichkeit und andere Dinge zu vermeiden.

Die medizinischen Aussichten hängen von der Wurzelursache von rhythmischen Schnitten, ihren Sorten und den individuellen Eigenschaften des Körpers ab. Zum Beispiel können die Manifestationen des wesentlichen Tremors mit dem Alter verbessert werden. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf den Anschluss unfreiwilliger Zittern mit einer Erhöhung des Risikos der Entwicklung anderer neurodegenerativer Zustände (z. B. Alzheimer-Krankheit). Physiologisches und Wirkstoff-Tremor sind leicht behandelbar, daher ist die Prognose in ihrer Hinsicht günstig, aber es ist viel schwieriger, die erblichen Faktoren zu beseitigen. Die Hauptsache ist, zeitnah einen Arzt zu konsultieren und zur Therapie vorzugehen.

Artikelautor:

Tedeeva madina yipanovna.

Spezialität: Therapeut, Radiologe, Ernährungswissenschaftler .

Gemeinsame Erfahrung: 20 Jahre .

Arbeitsplatz: LLC "SL Medical Group" Maykop .

Bildung: 1990-1996, North Ossetian State Medical Academy .

Wir werden dankbar sein, wenn Sie die Schaltflächen verwenden:

Beschreibung

Tremor ist die Bewegungen verschiedener Teile des Körpers eines Jitters, der unabhängig vom Willen der Person entsteht. In der überwältigenden Mehrheit der Fälle wird der Patient durch die Schwingungen der oberen Extremitäten sowie von Beinen, Hals oder dem ganzen Körper gestört. Tremor erkennen sowohl unabhängige Krankheiten als auch als Manifestation einer anderen Krankheit.

Aufgrund des Unterschieds in Manifestationen im klinischen Bild der Erkrankung unterscheidet sich der Tremor von Frieden und Bewegung. Der Rest des Restes entsteht in den Muskeln der Gliedmaßen und des Torso, der im Moment keine Arbeit erfüllt. Tremor-Bewegung erscheint während der Kommission von gezielten Bewegungen. Tremor-Bewegung ist wiederum die folgenden Typen:

  • Postural. Erscheint beim Versuch, eine definierte Haltung zu unterstützen. Meistens manifestiert man sich durch zitternde längliche Hände in der stehenden Position.
  • Heftig. Diese Art von Tremor erscheint beim Durchführen von Bewegungen mit einem bestimmten Ziel - einen Becher zu nehmen, die Zähne zu reinigen, eine Unterschrift zu setzen. Es zeichnet sich durch die Verstärkung des Tremors aus, während er sich zur Aufgabe bewegt und insbesondere nach Abschluss der Bewegung.
  • Kinetisch. Es erscheint nur am Ende der fokussierten Bewegung.

Tremor ist nicht immer ein pathologischer, das heißt, was auf das Vorhandensein einiger Krankheit ist. Separat ist physiologischer Tremor isoliert - oszillatorische Bewegungen verschiedener Teile des Körpers, wenn sie den externen Faktoren ausgesetzt sind. Solche Faktoren können sein: eine Erhöhung der Körpertemperatur, den übermäßigen Konsum von Kaffee, Müdigkeit, Rauchen, Empfang einiger Arzneimittel, Unterkühlung, körperliche Aktivität, Alkoholkündigungssyndrom, Alarm- und Panikzustände, Vergiftung mit verschiedenen Ausrotten, Hypoglykämie und Thyrotoxikose. Diese Art von Tremor kann offenbart werden, wenn die Aufmerksamkeit des Patienten unterschieden werden kann. Normalerweise reicht es aus, ihn zu bitten, etwas zu testen, damit Tremera viel schwächer ist oder überhaupt verschwunden ist. Physiologischer Tremor manifestiert sich in der Art des vorsätzlichen oder posturalen Jitters.

Physiologischer Tremor durchläuft eine kurze Zeit, nachdem der Faktor beseitigt wurde. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, Medikamente zu ersetzen, die den Patienten annehmen, den hormonellen Hintergrund anpassen, mit einem Psychotherapeuten arbeiten.

Als Symptom passiert der Tremor mit verschiedenen neurologischen Erkrankungen. Dazu gehören: Parkinson-Krankheit, Sklerose, Schlaganfall, Gehirntumore, Meningitis, periphere Neuropathie. Um die Manifestationen von Tremera in diesem Fall zu reduzieren, wird die Haupterkrankung behandelt. Eine solche Börsekrankheit wie Wilson-Konovalovs Krankheit (Verletzung des Kupferaustauschs im Körper) wird auch von Tremor begleitet. Im älteren und alten Alter ist die Hauptursache für Tremor Parkinson-Krankheit.

Tremor existiert auch in Form einer unabhängigen Krankheit. Diese Bedingung wird als wesentlicher Tremor bezeichnet. Es zeigt sich hauptsächlich in Form eines vorsätzlichen und posturalen Tremors. Wesentlicher Tremor hat eine erkannte genetische Prädisposition der Entwicklung und ist nicht mit externen Faktoren verbunden. Es manifestiert sich in Form von Schwingungen von Fingern und Händen, insbesondere wenn sie von gezielten Bewegungen begangen werden. In den späten Stadien der Erkrankung können Sie zusammen mit dem Zittern der oberen Gliedmaßen die charakteristischen Bewegungen Kopf nicken oder den Kopf zur Seite beobachten (Symptom von "Ja-Ja" und "No-No"). Wesentlicher Tremor hat oft eine günstige Prognose, mit der sie selten Gedächtnisverletzungen, Denken und Orientierung in Raum und Zeit beobachtet wurde.

Symptome

Symptome

Foto: medaboutme.ru.

Das Hauptsymptom der Krankheit differenziert am häufigsten zitternd in den Händen, was beim Bewegen erscheint oder versucht, eine bestimmte Haltung zu halten.

Tremor tritt normalerweise in zwei Händen sofort auf, oder zuerst in einem, und nach einer Weile - nicht mehr paar Monate und in der zweiten. Wenn die Entwicklung des Tremors in einer Hand verzögert wird, kann der Unterschied der Amplitude des Jitters auftreten, so dass der Tremor asymmetrisch sein wird. Tremor entwickelt zunächst in den Fingern, später sind sie mit den Bürsten der Hände, des Unterarms und der Schultern verbunden, dann gilt der Jitter in einigen Fällen und auf dem Körper auf den Kopf. Das Merkmal von Patienten mit Tremor wird aufgrund der Beschädigung der Nerven, die die Jungs steuern, ein Verstoß gegen die Sprache sein.

Aufgrund der Entwicklung von Tremor erleben Patienten Schwierigkeiten bei der täglichen täglichen Tätigkeit. Sie beschränken sich auf die Möglichkeit unabhängiger Mahlzeiten, Dressing, der hygienischen Verfahren. Die Entwicklung von Tremor ist eine Bedrohung für fortgesetzte Arbeit.

Kinetischer Tremor in den Händen entsteht mit einer Vielzahl von Bewegungen, so dass es unmöglich ist, selbst die banalen Aktionen für den Patienten durchzuführen. Sie können nur ein Glas Wasser mit großer Schwierigkeit gießen und daraus trinken, Besteck, Griff und Bleistift, Zahnbürste verwenden. Kinetischer Tremor in den Händen manifestiert sich durch unfreiwillige Biegung und Verlängerung von Fingern, Bürsten, Unterarmen. Mit posturalem Tremor ist das Zittern weniger ausgeprägt. Wenn sich der Tremor vor dem Hintergrund der Entwicklung der Parkinson-Erkrankung entstand, wird das Zittern durch die Art der "wirbelnden Glühbirne" gekennzeichnet.

In den späteren Stadien der Erkrankung können Sprachbänder, Kiefermuskeln, Sprache, untere Extremitäten erstaunt sein. Die Stimme ändert sich gegen den Hintergrund des ätherischen Tremors selten bis zu 60 Jahre.

Etwa ein Drittel der Patienten mit Tremor haben Erkrankungen beim Gehen, was sich fehlerhafte Seitenschritte äußert. Die Abhängigkeit der Wanderstörungen aus dem Alter des Patienten, der Vermutung der Erkrankung und der Kraft der Schwere des Tremors der oberen Gliedmaßen wird beobachtet.

Diagnose

Diagnose

Foto: demandstudios.com.

Ein Neurologe tätigt sich an der Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Tremor. Versuchen Sie beim Sammeln der Anamneese herauszufinden, wie lange und mit welcher Kraft der Tremor auf welchen Teilen des Körpers erschien. Es wird ein separater Aufmerksamkeit auf die Provokingfaktoren gezahlt, wenn der Patient zugewiesen werden kann. Mit einem plötzlichen Erscheinungsbild von Zittern ist es notwendig, herauszufinden, ob die Kopfverletzung vorher im Leben war, nicht mit dem Patienten ein neues Medikament begonnen hat.

Die neurologische Untersuchung umfasst notwendigerweise eine Bewertung der kognitiven Funktionen, die Funktionen der Schädelnerven, Bewegungen, Empfindlichkeit, Gang, Position in der Haltung stehende Hände mit geschlossenen Augen, Festigkeit und Ton der Muskeln, Reflexe.

Für eine zuverlässige Diagnose eines ätherischen Tremors wurden eine Reihe von Kriterien offenbart. Nach ihnen sollte der Patient in mindestens 3 Jahren eine bilaterale Tremorbewegung der oberen Gliedmaßen aufweisen, und es gibt keine anderen neurologischen Symptome.

Wesentlicher Tremor ist eine Diagnose der Ausnahme, dh nur, dass es nur gezeigt wird, wenn alle möglichen Erkrankungen dieses Symptoms auslöst. Die differentielle Diagnose erfolgt mit solchen Erkrankungen des Nervensystems als: Parkinson-Krankheit, Sklerose, Schlaganfall, Gehirntumoren, Meningitis, periphere Neuropathie, Gehirnabszess, alkoholisches Delirium sowie Wilson-Konovalov-Krankheit und Hyperthyreose.

Behandlung

Behandlung

Foto: scleroman.ru.

Mit schwachen Manifestationen von Tremor, wenn der Patient nicht stört, wird die Behandlung nicht durchgeführt. Mit der Tatsache des physiologischen Tremors wird die Hauptempfehlung vermieden, die Faktoren provozieren: Stress, Rauchen, Überarbeiten, Kaffee missbrauchen, Alkohol, Drogenabbau. Mit einem physiologischen Tremor, der eine Angst bei einem Patienten verursacht, ist eine Kursvereinbarung von Medikamenten möglich.

Der diagnostizierte ätherische Tremor erfordert eine lange Ernennung der Drogentherapie mit einer Dosisauswahl. Die Behandlung in den ersten Stufen tritt in stationären Bedingungen auf, wonach der Patient am Ambulanz des Neurologen beobachtet wird.

Der symptomatische Tremor, der vor dem Hintergrund der Parkinson-Krankheit, Läsionen des Nervensystems oder anderen Krankheiten entsteht, dient als zusätzlicher Faktor für die hochwertige Therapie der zugrunde liegenden Krankheit. In diesem Fall ist ein umfassender Annäherungsansatz notwendig, der in den gleichen Umfang gerichtet wird, sowohl auf dem Faktor bei der Entwicklung von Tremor als auch auf allen symptomatischen Manifestationen.

Zur Behandlung von Tremor kann die körperliche Aktivität des leidenden Abwägens des Wiegens und der Spannung während der Bewegung der Muskeln näher am Körper nützlich sein.

Wenn der Tremor des schweren Grades nicht zur medizinischen Behandlung gibt, ist die Verwendung chirurgischer Behandlungsmethoden gerechtfertigt. Durch neurochirurgische Eingriffe wirkt sich auf verschiedene Teile des Gehirns aus, die passiven Bewegungen und den Muskeltonus steuern. Diese Praxis ist oft sehr effektiv, aber eine Voraussetzung für seine Anwendung wird die geistigen und geistigen Funktionen des Patienten erhalten. Die neurochirurgische Intervention ist auch in der Parkinson-Krankheit wirksam.

Medizin

Medizin

Foto: alkotraz.ru.

In der ersten Appelle an den Arzt und die Symptome mit niedrigem HEED sind Medikamente möglicherweise nicht erforderlich. Es reicht aus, um Patienten zu beruhigen und schwache Beruhigungsapothekenzubereitungen zu ernennen (Corwalola, Weißdorntinktur, Valeriana).

Für die Behandlung von Manifestationen des physiologischen Tremors und chronischen Angstzuständen werden Medikamente von Benzyldiazepingruppen verwendet (Diazepams, Lorazepam, Oxazepam). Solche Medikamente werden von einem kurzen Kurs von 2 bis 4 Empfängen während des Tages verschrieben. Wirksam in der Bekämpfung von Tremor, die sich aus dem Empfang von Medikamenten ergeben, sind Beta-Blocker (Prophanolol, Bisoprolol, Metoprolol), die auch bei seltenen Episoden erhöhter Angst helfen.

Zur Behandlung von wesentlichem Tremor wird eine Kombination aus einem Beta-Blocker von Prophanolol und dem Anti-Kvulsid des Gefängnisses verschrieben. Eine solche Kombination von Medikamenten ist der effizienteste und sicherste für eine bestimmte Krankheit. Wenn es nach einer gewissen Zeit klar wird, dass der Tremor nicht an der Rezeption dieser Medikamente passiert, werden sie im Ermessen des Arztes Alprazolam, Atenolol, Satolol, Topiramat oder Gabapentin hinzugefügt.

Die durch die Parkinson-Krankheit verursachte Tremor wird erfolgreich mit Levodopa behandelt. Manchmal ist es möglich, anticholinergische Gruppenpräparate (Vecurionionionion, Pipecurinionionionionion, Dioxonium) vorzuschreiben, aber oft Nebenwirkungen in Form von trockenem Mund, reduzieren die Konzentration, Urinverzögerungen und Stühle, das Trockenauge-Syndrom erzeugen mögliche Effekte der Behandlung.

Hausmittel

Hausmittel

Foto: tutknow.ru.

Volksmittel sind perfekt mit physiologischem Tremor bewältigt, was durch Stress und physische Überarbeiten verursacht wird. Um das Wohlbefinden nach Belastungen zu verbessern und die Manifestationen der Erregung zu reduzieren, können Sie die folgenden Methoden verwenden.

  • Dekoration von Hafer. Sofort auf den gesamten Empfangsgang vorbereitet. Bei einem Liter Wasser müssen Sie 100 Gramm Hafer nehmen, kochen und über Nacht bestehen. Am Morgen trinken Sie auf einem leeren Magen ein Glas. Nehmen Sie also 5 Tage fort, danach ist es notwendig, eine Pause einzulegen. Wiederholen Sie den Empfang in einer Woche, wenn die Angriffe nicht bestanden haben.
  • Dekorationen von therapeutischen Kräutern. Zum Bekämpfen von Tremor und Angstzuständen, Tee mit der Zugabe von Valerian, Heather, Kamille, sind die Schwiegermutter einwandfrei geeignet. Wenn möglich, brauen Sie Gras in den Thermoskräften und lassen Sie es mindestens eine Stunde lang stehen. Auf einem Glas Wasser nehmen Sie einen Esslöffel trockenes Gras. Das Rezept ist gut, daß es möglich ist, Kräuterdeks täglich zu konsumieren.
  • Mit häufigem Tremor können Sie den Saft der Blüten der Pijmas verwenden. Saft von 2-3 Blumen drückt in ein Glas mit Wasser, oder nur um aufzuwärmen, aber das Fleisch nicht zu schlucken.

Für eine komfortable Entspannung sind Whirlpools mit ätherischen Ölen und Kräutern ausgezeichnet. Es wird empfohlen, vor dem Schlafengehen ein Bad zu baden und mehrere Esslöffel Lavendel ätherisches Öl, Münzstätten oder andere beruhigende Pflanzen oder ein paar Gläser Tapferer, Valeriana, Heather, Kamille, Mutel, Melissa hinzuzufügen.

Nun hilft sich, sich nach einer schweren körperlichen Massage zu entspannen. Sogar die unprofessionelle Massage der Hauptmuskelgruppen des Rückens, die oberen und unteren Extremitäten beeinflussen günstig den Blutkreislauf, hilft beim Entspannen und Entfernen von Müdigkeit.

Informationen werden referenziert und ist kein Anleitung zur Aktion. Nicht selbstmedizinisch. Bei den ersten Symptomen der Krankheit

Wenden Sie sich an Ihren Arzt

.

Ihre Kommentare zu Symptomen und Behandlung

Tremor (Lat. Tremor - Zittern) -

a) schnell, rhythmisch, mit einer Frequenz von etwa 10 Hz., die Bewegung der Gliedmaßen oder der TORSO, die durch Muskelkontraktionen verursacht werden, und mit der Zeitverzögerung verbunden ist, die afferente Impulsation einstellen, weshalb die Umsetzung der Bewegung und die Erhaltung der Haltung auftritt Aufgrund der ständigen Anpassung der Bewegungen auf einen Durchschnittswert. Mit anschleißen und starken Emotionen sowie in der Pathologie des Nervensystems wird der Tremor deutlich verbessert. Insbesondere wird der pathologische Tremor (das Tremor der Ruhe) bei der Parkinson-Krankheit beobachtet.

b) Befestigen von Augenbewegungen mit hoher Frequenz und geringer Amplitude.

Phänomenologische Klassifizierung.

  1. Tremelor Rest - ergibt sich in den Muskeln im Zustand der relativen Ruhe.
  2. Tremor-Aktion (Action-Tremor) - entsteht mit willkürlicher Muskelkontraktion.
    1. Postural (permanent) Tremor - tritt beim Halten von Posen (zum Beispiel Tremor-Längliche Hände) auf.
    2. Kinetic Tremor - tritt beim Fahren auf.
      • Intentive Tremor (von Lat. Intentio - Absicht) - tritt auf, wenn Sie sich dem Ziel nähern (zum Beispiel ein Versuch, einen Finger in die Nase zu bringen).

Äthiopathogenetische Klassifizierung.

  1. Physiologischer und verbesserter (akzentuierter) physiologischer Tremor.
  2. Wesentlich (familiär und sporadisch).
  3. Parkinsonic-Tremor in der Parkinson-Krankheit und des Parkinsonism-Syndroms.
  4. Cerebellar (cerebellar).
  5. "Rubnaya" (Durchschnittskrebse).
  6. Dystonic.
  7. Neuropathisch.
  8. Psychogene.
  9. Yatrogenisch (Wirkstoff induziert).

Ätiologie

Arten von Tremor.

Physiologischer Tremor - Es ist meistens schneller Tremor, der in den Händen oder einem anderen Körperteil (Lippen, Hals usw.) auftritt, wird normalerweise nicht von einer Person empfunden. Der akzentuierte Tremor kann vor dem Hintergrund von Angstzuständen, Müdigkeit, Unterkühlung, Alkoholabstinenz, Thyrotokämie, Pheoochromozytom, Hypoglykämie, Quecksilbervergiftung, Blei, Arsen, Kohlenmonoxid sowie unter der Wirkung einer Reihe von Medikamenten auftreten.

Die Behandlung beinhaltet die Auswirkungen auf die zugrunde liegende Erkrankung und vermeiden Sie provozierende Faktoren (wie Kaffee oder Tee).

Wesentlicher Tremor. - Dies ist ein posturales und kinetisches Tremor, in dem in der Regel in ihren Händen stärksten ausgeprägt ist, öfter als bilateral, obwohl manchmal asymmetrisch erblich ist. Zusammen mit den Händen sind der Kopf, Sprachbänder oft involviert.

Parkinsonic Tremor. - Dies ist eine Reihe von Ruhen, die beim Fahren schwächt, aber beim Gehen und ablenkende Aufmerksamkeit am Rest verstärkt. Besonders charakteristisch für die Parkinson-Krankheit, kann aber auch mit anderen Erkrankungen erscheinen, die sich vom Parkinsonism-Syndrom, beispielsweise Multisystematrophie, manifestieren. Besonders oft in den Händen, manchmal Beinen, Kinn, Lippen, aber extrem selten - der Kopf ist exklusiv. Es ist oft asymmetrisch und kann für ziemlich lange unilateral bleiben.

Kleiner Tremor - Dies ist überwiegend intensiver Tremor, aber manchmal, insbesondere bei mehreren Sklerose, gibt es auch einen langsamen Haltungszittern, der den Körper und die proximale Gliedmaßen, manchmal einen Kopf einbezieht.

Rubred (Mezentcephalus) Tremor oder Tremor Holmes - Dies ist eine Kombination von posturalen und kinetischen Zittern mit dem Tremelor der Menschen ("Tremera Tremera"). Diese Art von Tremor tritt am häufigsten auf, wenn das mittlere Gehirn weniger besiegt wird, seltener - Talamus.

Dystonic Tremor. - bei Patienten mit allgemeiner oder fokaler Dystonie beobachtet und ist ein fokaler, asymmetrischer Tremor; Oft tritt vor dem Hintergrund der dystischen Haltungen auf und verbessert sich, wenn Sie versuchen, der tonischen Hyperkinose zu widerstehen, jedoch unter der Wirkung von Korrekturgesten abnimmt.

Neuropathischer Tremor. - Dies ist ein postural-kinetischer Jitter, der häufig unter der Polyneuropathie auftritt - erbliche motorisch-sensorische Neuropathie I-Typ (neuronale Amyotrophie des Charkot-Marie-Tuta), chronische entzündungshemmende Demyelining-Polyradikuloneuropathie, abnehmende Polyneuropathie, seltener mit diabetischer, urämmer und porphanopathie.

siehe auch

Literatur

  • DR. Stlimman, o.s.levin. Neurologie. Handbuch eines praktischen Arztes. // M. "Medpress", 2008.
  • Golubev v.l., Vane A.m. Neurologische Syndrome // M. Medpress-Inform 2007.

Links

 Diese Vorlage anzeigen. CNS-Erkrankungen.
Kopf Bracephalophalopathie.
Kopfschmerzen Migräne • gruppierte Kopfschmerzen • vaskuläre Kopfschmerzen • Spannungskopfschmerz
Schlafstörungen Schlaflosigkeit • Hypermannschaft • Apnoe in einem Traum • Narkolepsie • Kataplexia • Kleins Syndrom - Levin • Vertrieb und Aufwachungscycricity
Motor- und Motorstörungen

Discinessia: Dystonia • Chorea • Mioklonien • Ungericht-Krankheit - Lundborg • Tremor (Essential Tremor, Intent-Tremor) • Ruhelfreies Fuß-Syndrom • Muskelstationssyndrom

Basal-Ganglienerkrankungen: Parkinson-Krankheit • Neuroleptisches Syndrom • Pantotenteente-assoziierte Neurodegeneration • Progressive Überwachung der Lähmung • Stratonigitale Degeneration • Hemibalismus
Epileptische SEPACKECIA. Lokalisierte Epilepsie • Generalisierte Epilepsie • Epileptischer Status • Mioklonische Epilepsie • Tuberous Sklerose
Demenz Alzheimer-Krankheit • Lobno-zeitliche Demenz / Frontal-Temporal Lobar Degeneration • Multi-Infarkt Demenz
Zerebrovaskuläre Krankheit Transiente Gehirnkreislaufstörungen (Hypertensive Zerebralkrise, transienter ischämischer Angriff) • Enzephalopathie. (Zerebrale Atherosklerose, subkortische atherosklerotische Enzephalopathie, chronische hypertensive Enzephalopathie) • Schlaganfall (Ischämischer Schlaganfall, intrazerebrale Blutung, Unterarmnaturblutung) • Sinus Thrombose Feste Zerebralhülle (Kavernöse Sinus Thrombose)
Entzündliche Erkrankungen. Abszess Gehirn • Meningitis • Arachnitis • Enzephalitis • Meningoencephalitis • Enzephalitis von Rasmusten • Zecken Enzephalitis an
Demyelining-Krankheiten Autoimmunerkrankungen (Multiple Sklerose, Optomyselitis, Spotterkrankung) • Erbliche Krankheiten (Adrenoleykodistrophie, Krabbe) • Zentralpontane Melinolz • Markiphy-Syndrom - Binia • Alpes-Syndrom
Systemische Atrophie Peak-Krankheit • Huntington-Krankheit • Wirbelsäulen-Angriffsbereich Muskuläre Atrophie: Kennedy-Syndrom • Frühlingsmuskulatur in Kindern • Motor-Neuronkrankheiten • Fazio-Londe-Syndrom • Seite Amotrophischer Sklerose
Mitochondriale Erkrankungen. Leia-Syndrom
Tumore Gehirntumor • Tuberous Sklerose
Wirbelsäulenflüssigkeit Intrakraniale Hypertonie • Hirnödem • Intrakraniale Hypotonie
Verletzungen Gehirnhirnverletzung (Gehirnhirn, Gehirnverletzung, diffus axonaler Hirnschaden)
Andere Krankheiten Wirbelsäulenpflege • Reya-Syndrom • Leberkoma • giftige Enzephalopathie • Hämatosylia
Spinal Cordamielopathie
Entzündliche Erkrankungen. Meningitis • ArachnoidoNITE • Meningoencephalitis • Mielitis • Poliomyelitis • Demyelinisierende Krankheiten • Tropischer Paraperex
Andere Krankheiten Siegeromyelien • Singingobulbia • Morvan-Syndrom • vaskulärer Myelopathie • Wirbelsäulenschlag • Rückenmarkkompression • Enzephalomyelitis

Tremor Foto.Tremor ist rhythmische, schnelle Kontraktion der Körpermuskeln oder der Gliedmaßen einer unfreiwilligen Natur. Wörtlich bedeutet der Begriff Tremormuskeln "Jitter". Kochen kann während des Friedens oder ausschließlich mit willkürlicher Bewegung auftreten. Muscle Tremor ermöglicht es Ihnen, einen gröbersten Job auszuführen. Oft sind die mit kleinen Beweglichkeit verbundenen Handlungen schwierig. So ist es beispielsweise oft schwierig, im Ohr des Nadeln-Fadens zu schweben oder die Handschrift erheblich zu verderben. Ergänzung, Ermüdung, erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit, übermäßige Muskelspannung erhöht normalerweise das Zittern. Am häufigsten trifft der beschriebene Verletzung die oberen Gliedmaßen, weniger häufig proximale Körperteile. Der Tremor ist am anfälligsten für Menschen der Altersklassen, aber geboren und in einem recht jungen Alter.

Ursachen für Tremor.

Bevor Sie die Faktoren herausfinden, die unfreiwillige Muskelkürzungen verursachen, ist es notwendig, die Frage zu beantworten: "Tremor, was es ist."

Der Tremor ist unwillkürlich rhythmische Reduzierungen in Muskelgruppen bestimmter Körperteile. Häufiger ist ein Jitter ein Signal von Problemen, die sich im Körper ergeben, und keine separate Erkrankung.

Eingehende Muskelkontraktionen können ein Symptom sein, das mit Dysfunktion von Hirnbereichen verbunden ist, die Muskeln kontrollieren. Darüber hinaus kann das Zittern aufgrund einer Reihe neurologischer Erkrankungen wie Sklerose, Schlaganfall, Schädelverletzungen und einige neurodegenerative Erkrankungen auftreten, die zerstörend auf bestimmte Gehirn- oder Kleinhirnzonen, beispielsweise Parkinson-Krankheit, zerstören.

Es gibt auch eine Reihe anderer Faktoren, die die Entwicklung von Body Shakes und Gliedmaßen hervorrufen:

- Atherosklerose der Gefäße des Gehirns (aufgrund der Anhäufung von Cholesterin-Plaques an den Wänden der Kapillaren gibt es eine Verengung der arteriellen Gefäße), was zur Entwicklung einer chronischen Pathologie der Zerbralkreislauf führt;

- Minouri-Erkrankung oder ein ätchseitiger Tremor, eine erbgeeignete, gutartige Krankheit und manifestiert sich von einem zwingenden Jitter, öfter die Muskeln des Halses;

- Schilddrüsenfunktionsstörungen, die eine erhöhte Hormonproduktion (Thyrotoxikose) und andere Pathologien des endokrinen Systems verursacht;

- Missbrauch von alkoholhaltigen Getränken;

- akute Kreislaufabbau im Gehirn, insbesondere in einem Abschnitt mit Blutverreinigung;

- Tumorprozesse, Abszesse in Kleinhirn;

- degenerative Erkrankungen (olivopontoantozellare Degeneration): Eine Gruppe von Gleichnissen mit einer unbekannten Ätiologie, die zu allmählichen Zerbralzellen führt;

- Wilson-Konovalov-Krankheit, eine erbliche Pathologie, deren Wesen, deren Wesen gegen den Kupferstoffwechsel ist;

- Nebenwirkungen einiger Drogen;

- Leber oder Nierenversagen;

- vergiftende giftige Substanzen;

- Narkotischer Bruch;

- depressive Staaten;

- Eine starke Abnahme der Blutspiegel des Zuckers, der sogenannten Hypoglykämie, die während des Diabetes auftritt.

Außerdem wird ein Tremor oft mit Aufregung, emotionaler Überspannung und körperlicher Ermüdung beobachtet. Dies ist der sogenannte physiologische Jitter.

Symptome von Tremor.

Um die Symptome von Tremor herauszufinden, ist es notwendig, den Tremor zu bestimmen, was es und ihre Formen sind.

Wie es oben geschrieben wurde, ist das Zittern am häufigsten ein Symptom des Alternzus und nicht zu einem separaten Verletzung. Es zeigt sich in Form von unwillkürlich rhythmischen Muskelkürzungen. Zwei Hauptsorten dieser Bedingung können unterschieden werden: pathologisches Zittern und physiologisch. Der erste ist aufgrund schwerer Funktionsstörungen einiger Teile des Nervensystems.

Pathologischer Tremor ist eines der Symptome der Krankheit. Der zweite ist ein leichter Schütteln, der unter bestimmten Bedingungen in den länglichen oberen Gliedmaßen entsteht. Dieser Zustand findet normalerweise ziemlich schnell statt, nachdem die Ursache beseitigt wurde. Zu diesen Gründen gehören: Übermäßige körperliche Anstrengung, verschiedene Spannungsfaktoren, Verwendung einiger Arzneimittel usw.

Eine der Sorten des physiologischen Zitterns ist Tremor mit Aufregung. Das Auftreten unwillkürlicher muskulärer Reduktion mit Aufregung ist ein recht häufiges Phänomen, das sich anders manifestieren kann. Am häufigsten kommt er aus einer stressigen Situation oder einem depressiven Zustand. Das Zittern mit Aufregung manifestiert sich, indem er die Bürsten und den Fingern, Kopf, Gliedmaßen oder Kehlkopf verdreht. Diese Art von Zittern mit Aufregung ist nur eine Reaktion des Körpers auf Angst, Aufregung und führt in der Regel unabhängig voneinander.

Wenn der Jitter mehrere Wochen beobachtet wird, wenn er nicht mit dem Empfang von Heilstoffen, körperlicher Aktivität, Stress, übermäßiger Alkoholkonsum verbunden ist, dh die Wahrscheinlichkeit, dass Muskelkontraktionen durch ernsthafte Pathologien bei der Funktionsweise des Körpers verursacht werden.

Sie können auch zitternd in der Prävalenz klassifizieren - lokaler und generalisierter Jitter. Der erste wird in separaten Stellen des Körpers beobachtet (Sprache, Kopf, Gliedmaßen). Die generalisierte muskuläre Abkürzung wird gleichmäßig im gesamten Körper verteilt.

Laut Amplitude kann Zittern in die folgenden Formulare unterteilt werden: fein dauerhaft und groß.

Nach den Merkmalen der Manifestation von Tremor ist es möglich, ein statisches und dynamisches Formular zu klassifizieren. Das erste Formular ist eine Ruhe der Ruhe, da diese Form beobachtet wird und der am meisten manifestierte Muskeln. Das zweite Formular ist ein variabler Jitter, der mit aktiven Bewegungen manifestiert oder verstärkt wird. Es ist wiederum postural, vorsätzlich und reduziert. Haltungsjitter ergibt sich oder verschärft sich, während Sie jede Position aufrechterhalten (zum Beispiel die geradlinigen Hände halten). Die intentative muskulöse Reduktion erscheint beim Durchführen kleiner genauer Bewegungen (z. B. die Spitze des Fingers berühren die Nase).

Der Reduktionszittern erfolgt entweder verschlimmert, wenn der Muskel im abgekürzten Zustand aufbewahrt wird (zum Beispiel langfristige Kompression der Finger in der Faust).

Körperzugor tritt häufig auf, wenn der Missbrauch von Alkohol enthaltenden Getränken oder chronischen Alkoholismus und als Alkoholiker genannt wird. Die beschriebene Zitternsvielfalt manifestiert sich von den geschiedenen "Schütteln", die oft auf den Kopf oder den Körper des Individuums verteilt sind. Dieses Symptom wird häufiger bei Patienten am Morgen beobachtet und durchläuft nach der nächsten Verwendung von alkoholhaltigen Flüssigkeiten. Die gleiche Situation wird auch in drogenabhängigen Personen mit einem abstinierenden Syndrom festgestellt.

Bei Verwendung von narkotischen Substanzen oder einem falschen Empfang einiger Medikamente wird ein unregelmäßig einteiliger Zittern in den Fingern oder Händen bemerkt. Um dieses Symptom zu beseitigen, ist es notwendig, das Medikament aufzunehmen.

Haltungszittern ist inhärent, hauptsächlich an Menschen, die an vegetativer Dysfunktion leiden, übermäßig störende und gleichzeitige Personen sind. Diese Form der Erkrankung kann eine Folge der Pathologien der Schilddrüse, des Empfangs einer Anzahl von Medikamenten und alkoholischen Getränken sein, und können auch erbliche Wurzeln haben. Diese Form von Tremor verursacht Abstinenz, Vergiftung durch Chemikalien.

Der posturale Tremor ist klein und ausgeprägter, wenn die Hände länglich sind, und die Finger sind verbreitet. Es wird verbessert, wenn Sie versuchen, sich darauf zu konzentrieren, wenn der Einzelne versucht, den Jitter zu reduzieren, und wenn sich der Umzug nicht verschwindet.

Die beabsichtigte Oszillation entsteht aufgrund der Niederlage des Gehirns oder des Hirnzerstors. Mit dieser Form von zitternden, großsichtigen Muskelkontraktionen werden bemerkt, in Ruhe fehlt, aber aus gezielten Bewegungen ergeben, insbesondere wenn das Ziel erreicht ist. Der Patient, der in einer Position ist, die mit ihren Augen geschlossen ist, richtete sich an und lehnt sich mit den Händen, ist nicht in der Lage, die Nase zu berühren.

Diese Form kann Tumorprozesse im Körper, Verletzungen, Konovalov-Wilson-Krankheit, Gefäßkrankheiten, Sklerose verursachen.

Die Zittern der Muskeln der Hände, die von den Läsionen des Kleinhirns erzeugt wurden, die Pathologien der eingebetteten Strukturen und des Hirnstamms sind konstant.

Die gefährlichste Vielfalt der unfreiwilligen Muskelschwingungen ist Asterixis. Sein charakteristisches Merkmal ist in Squevening, Arrhythmizität, asymmetrischen Kontraktionen. Ein Zittern ähnelt einflachender Flügel. Diese Form wird ausschließlich mit willkürlicher Muskelspannung beobachtet.

Die beschriebene Sorte des Zitterns beruht auf periodischen paroxysmalen Abnahme des Muskeltonus, der für die Aufrechterhaltung einer bestimmten Pose verantwortlich ist. Deshalb ähnelt extern Asterixis einem neydramischen, klatschenden Jitter, der erscheint, wenn die Bürste die Hand erhebt und die Hand richtete. Nach einigen Sekunden, nachdem Sie die Hand begradigen, gibt es scharfe Schütteln mit einer weiteren sofortigen Rückkehr in die vorherige Position. Ähnliche Zucken werden mit der Tonikumspannung anderer Muskeln nachgewiesen.

Oft können Sie bilaterale Asterixis beobachten, was vor dem Hintergrund eines vagen Bewusstseins erscheint. Dies ist das Hauptzeichen der metabolischen Enzephalopathie. Einseitige Asterixis tritt häufig beim Schlaganfall auf.

Rhythmischer Myoklonis ist durch das Schmieren des Schüttels des gesamten Körpers gekennzeichnet, der mit der Muskelspannung (beim Fahren) verbessert und vollständig verschwindet, wenn sich die Muskeln entspannen. Diese Form des Jitters ist oft ein Satellit der folgenden Beschwerden: verschiedene Pathologien der Gehirn- und Gefäßkrankheiten, der Wilson-Krankheit, Multiple Sklerose.

Parkinsonic-Tremor ist eine Folge der Niederlage der Subcorrekturabschnitte des Gehirns. Bei der Parkinson-Erkrankung ist das Zittern in einem Ruhezustand, der mit dem Beginn der Handlungen verschwindet oder wesentlich sinkt.

Parkinsonic Muskulatur Tremor ist häufiger asymmetrisch. Dies manifestiert sich in der unterschiedlichen Zitternsintensität, zum Beispiel die linke Hand schüttelt mehr als das Recht. In diesem Fall verschwindet die Schwingung entweder vollständig verschwunden, wenn der Einzelne versucht, durch diese Hand spontaner Effekt zu erzielen. Mit Parkinsonismus der Bewegung wurde langsamer, aber klar.

Familienremor wird durch erbliche Prädisposition verursacht oder als wesentlicher Tremor auch genannt. Am häufigsten wird er in den älteren Menschen, seltener bei Kindern, beobachtet. Diese Art von Zittern erscheint häufiger, wenn Sie versuchen, eine bestimmte Position zu halten. Für wesentliche Zittern, Schwankungen in kleinen oder mittleren Amplituden mit unverändertem Muskelton. Zucken ist konserviert, wird jedoch nicht verschärft, indem die oberen Gliedmaßen ohne Unterstützung gebogen werden. Ein Schauer auf der Pause wird viel weniger häufig beobachtet als bei der Parkinson-Krankheit.

Essential Tremor gilt als die häufigste Form der betrachteten Aleges. Oft trifft es sich mit mehreren Familienmitgliedern. Es manifestiert sich mit Jitter, wenn Sie irgendwelche Aktion ausführen. Mit anderen Worten, Tremor tritt bei der Spannung der Muskeln und der Bewegung der Hände auf. 25 Prozent der Fälle unfreiwilliger Muskelkontraktionen können einem leichten Grad an Krivosschei, einem Buchstabenverletzung (Schreibkrampf), einem leichten Anstieg des Tones der Muskeln der Hände an, die niemals zu dem Niveau der Steifigkeit charakteristisch sind Anzahl der Krankheiten, zum Beispiel Parkinson-Krankheit.

Familienzittern gilt als einer der häufigsten Vererbung des Nervensystems.

Wesentlicher Tremor während des Schlafes ist ausgeprägter. Außerdem werden seine Manifestationen verschärft, wenn die Person die physikalische Anstrengung an den oberen Gliedmaßen erhöht, beispielsweise beim Schreiben oder Button-Tasten. Das heißt mit einem flachen Motor. Oft führt dies nach einer Weile zu Schwierigkeiten, Alltagsaufgaben auszuführen. Für solche Menschen wurden Hilfsgeräte entwickelt, um eine gewöhnliche Arbeit auszuführen. Zum Beispiel wurden spezielle Griffe für den Buchstaben entwickelt, denn zum Beispiel für Befestigungsknöpfe andere spezifische native Fokussinstrumente.

Die Stärkung der Intensität des wesentlichen Jitters kann alkoholische Getränke oder emotionale Belastungen verwenden. Darüber hinaus können Familienzittern häufig von anderen neurologischen Pathologie begleitet werden, was andere Formen von Tremor verursacht.

Die Planung von Tremor oder Durchschnittssamen wird in der Funktionsstörung des mittleren Gehirns aufgrund von Schlaganfall, Kranial- und Gehirnläsion, seltener, mit einem Demyelining- oder Tumorprozess im Gehirn beobachtet. Es zeichnet sich durch eine Kombination der folgenden Formen des Zitterns aus: Tremor im Zustand der muskulösen Entspannung, des posturalen Tremors und der ausgeprägten absichtlichen Schwingung. Diese Form des Tremors befindet sich in den Gliedmaßen, die der Zone der Beschädigung des Midbrains entgegengesetzt ist.

Eine der Variationen der psychogenen Motorspathologien ist psychogener Tremor. Die klinischen Kriterien für diese Form des Jitters umfassen einen plötzlichen Anfangs-, wellenartigen oder statischen, nicht fortschreitenden Kurs. Darüber hinaus zeichnet sich psychogene Zucken durch das Vorhandensein spontaner Remissionen oder Remissionen durch die psychotherapeutische Behandlung, die Komplexität der Muskelkontraktionen (gleicher Höhe des Schweregrads, alle wichtigen Formen des Tremors dar, die alle größeren Formen von Tremor beobachtet werden können), Placebo-Effizienz.

Es verschärft den Verlauf der Erkrankung unter Berücksichtigung eines jeden Formmissbrauchs von Getränken, der Koffein, alkoholhaltige Flüssigkeiten, geistige Überspannung, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Übergangszeitraum, enthielt.

Tremora-Behandlung

Im Herzen einer Antwort auf die Frage: Wie man Tremor behandelt? Es ist eine hochwertige und kompetente Diagnose, die die Form von Tremor und Faktoren bestimmt, die ihre Entwicklung hervorgerufen hat. Da die Wahl der therapeutischen Agenten von den Gründen abhängt, von denen er Zittern gebraut hat.

Die Diagnose der Erkrankung, die den Jitter bedroht, ist oft eine ziemlich komplizierte Aufgabe, die nur einer genauen Beschreibung klinischer Manifestationen unterliegt.

Daher ist das wichtigste Prinzip bei der Formulierung der Diagnose eine klare Unterscheidung zwischen den drei Arten von Zittern, nämlich, nämlich im Zustand des Muskulaturfriedens, des Intentes und des posturalen Tremors. Zum Beispiel ist es beispielsweise von einem Patienten eine Kombination dieser drei Sorten von Tremor bekannt, sie zu beschreiben und als separate unabhängige Formulare zu registrieren. Gleichzeitig ist es notwendig, den relativen Schweregrad jeder der oben genannten Sorten hervorzuheben. Beispielsweise kann ein Patient einen groben Tremor in einem entspannten Zustand haben, einer weniger ausgeprägten posturalen Muskulaturreduzierung und ein gleichmäßiger manifestierter Jitter. Ein ähnliches Bild ist typisch für die Schüttelformen der Parkinson-Krankheit. Dieselben Bauteile des Tremors außerhalb der Grenzen der Parkinson-Erkrankung sind in der Regel durch ein anderes Verhältnis charakterisiert - ergibt sich entweder die posturalische Muskulaturabkürzung (inhärent an schwerer familiärer Tremor) oder das vorsätzliche (tritt bei Kleinhirnpathologien).

Andere bedeutende Prinzipien, die zitternd beschreiben und dabei helfen, eine korrekte Diagnose festzulegen, die zur Definition von Taktiken führt, wie Zittern, Folgendes, folgendes behandeln können: Lokalisierung, Motormuster von Schwingungen, Amplitudenfrequenzeigenschaften, die syndromale Umgebung des Tremors.

Ein Zittern kann an verschiedenen Körperteilen lokalisiert werden: Auf den oberen oder unteren Gliedmaßen, Kopf, Unterkiefer, Sprache, Lippen, Hals usw. Für eine kompetente Diagnose ist es auch notwendig, die Verteilungsmerkmale (lokal oder verallgemeinert, in Hemitep) und anderen topographischen Merkmalen zu berücksichtigen (zum Beispiel muskulöse Reduktion der Bauchwand, zuckenden Augäugel, orthostatischen Tremor, proximalen Oszillations-Akzentuation, Symmetrie / Asymmetrie).

Zum Parameter kann das Motormuster auf die folgenden Eigenschaften zurückgeführt werden: FlexiS-Erweiterung, Flattern, Pronation-Supination usw.

Der Parameter Amplitudenfrequenz umfasst den Schweregrad der oszillatorischen Bewegungen, die Merkmale des Zitternsstroms (Anfang und Dynamik).

Die Syndromumgebung des Jitters ist eine Beschreibung aller neurologischen Symptome, die Tremor begleiten.

Die Einhaltung der Grundlagen der Diagnose des Jitters hilft, ausreichende Therapie zu wählen.

Wie kannst du Tremor loswerden?

Um wesentlicher Zittern loszuwerden, wird die Ernennung der folgenden Arzneimittel praktiziert: Benzodiazepine, Beta-Adrenorezeptor-Antagonisten und Gefängnis. Beta-Adrenoblasten gelten als effizient wie effizient, um die Amplitude von Schwingungen zu reduzieren. Die Mindestdosen von Benzodiazepinen können auch den Schweregrad des Familienremors reduzieren. Sie können als Monotherapie oder in Kombination mit Beta-Adrenoblockern genutzt werden. Es wird empfohlen, diese Medikamente durch Kurse anzuwenden, da sich im Laufe der Zeit die Unempfindlichkeit entwickeln kann.

Medicase-Effekt auf Kleinhirnzittern ist oft unwirksam. Ein wirksamer Ansatz für eine schwere Kleinhirn-Tremor-Therapie gilt als die Mikrostimulation des Talamus oder der stereotaktischen Thalamotomie.

Propanolol ist wirksam bei der Behandlung von alkoholischem Schütteln, die nach Kater entstehen. Patienten in jungen Jahren werden häufig zusätzlich medizinische Substanzen einer Gruppe von Beta-Blockern verschrieben, da sie bei erhöhtem Druck wirksam sind. Ältere Patienten, die Alkoholsucht haben, ist in der laufenden Bühne, es wird empfohlen, ein Gefängnis zuzuordnen, da er keine Nebenwirkungen auf das kardiovaskuläre System hat.

Die Behandlung von Zittern, die durch die Parkinson-Krankheit verursacht werden, umfasst den Empfang von Medikamenten wie Dopamin (Pergolid, Ropinirol). Es sollte mit großer Sorgfalt genommen werden, da die folgenden Manifestationen erzeugt werden können: späte Discinesen, Klonus und Psychose. Es wird auch ein Termin empfohlen, um den Schweregrad der parkinsonischen Zittern von Anticholinergika (Benzatroin) und Amantadine zu reduzieren.

Patienten mit Rucken zuckenden Relief können anticholinergische Präparate oder Levadope bringen.

Darüber hinaus interessieren sich Personen, die an der Frage interessiert sind: Wie Sie den Tremor loswerden, können die Geheimnisse der traditionellen Medizin nutzen. Es wird jedoch empfohlen, das schmerzhafte Symptom unabhängig von dem schmerzhaften Symptom loszuwerden, um unter der Kontrolle von Spezialisten gestartet zu werden.

Autor: Psychoneurologe Gartman N.n.

Doktor des medizinischen und psychologischen Zentrums "PSOMED"

Die in diesem Artikel vorgestellten Informationen sind ausschließlich zur Einarbeitung gedacht und können keine professionelle Beratung und qualifizierte medizinische Versorgung ersetzen. Mit dem geringsten Verdacht auf die Anwesenheit von Tremor werden Sie definitiv Ihren Arzt konsultieren!

Wir sind in Telegrammen! Abonnieren und erfahren Sie zuerst über neue Publikationen!
Tremor

Tremor - Dies ist eine Motorstörung, die sich von unwillkürlich rhythmischen Schwankungen in verschiedenen Körperteilen manifestiert, die sich aus der stereotypisch wiederholten Reduktion und Entspannung der Muskeln ergeben. Häufig bedeckt Hyperkinesis Hände, Kopf, Füße, schwere Jittierungen der physischen, sozialen und beruflichen Tätigkeit von Patienten. Die Diagnose erfolgt auf der Grundlage der Daten der Anamnese, der neurologischen Inspektion, den Ergebnissen zusätzlicher Studien (Labortests, neurophysiologische und Neurovalisierungsmethoden). Die Tremora-Behandlung beinhaltet die Beseitigung der Ursache, der symptomatischen Korrektur.

allgemeine Charakteristiken

Candy-Hypercines sind eine gemeinsame Version unfreiwilliger Bewegungen. Obwohl die Symptome in jedem Alter auftreten, einschließlich Kindern, sind höhere Preise von Personen über 65 Jahre charakteristisch. Tremor ist wie ein rhythmisches Zittern. Es wird oft in den Händen der Hände beobachtet, wodurch die Bill der Münz- oder Eislaufpille erinnert, kann aber andere Teile des Körpers beeinträchtigen: den Kopf (Bewegung durch den Typ "Ja-Ja" oder "No-Nein"), Torso , Füße. Manchmal sind Kinn, Sprache, Sprachbänder in den pathologischen Prozess involviert, was verhindert, dass das Essen von Essen verhindert, stört die Funktion des Wiederaufbaus.

Der isolierte Tremor stellt keine Gefahr des Lebens dar, aber heftige Bewegungen machen es schwierig, die tägliche Tätigkeit zu tätigen. Handshakes schafft Schwierigkeiten im Brief, Zeichnen, Halten von Besteck und anderen Maßnahmen, die die Beteiligung von flachen Beweglichkeit (Ankleide, Handarbeit) erfordern. Tremor begrenzt die berufliche und soziale Aktivität, schafft psychologische Beschwerden, verringert die Lebensqualität. Einige Arten von Hyperkinase kommen im Laufe der Zeit, begleitet von neurologischem Defizit, andere verschwinden mit der Beseitigung des kausalen Faktors.

Einstufung

Tremor oder Zittern ist eine motorische Beeinträchtigung, die in der Struktur neurologischer Syndrome zur Hyperkinose gehört. Durch den Ursprung ist es primär (wesentlich) und eine Sekundarin, was ein Zeichen der Hauptkrankheit, der Vergiftung oder der Wirkung von Medikamenten ist. Unter Berücksichtigung der ätiopathogenetischen Merkmale unterscheiden sich zwei Arten von Tremor:

  • Physiologisch. Er tritt bei gesunden Individuen auf, zeichnet sich durch eine geringe Amplitude aus, nicht visuell bestimmt. Physiologischer Tremor ist ein normaler Mechanismus der Motorsteuerung, der durch äußere Faktoren verstärkt wird, kann jedoch vom Patienten selbst bewusst abnehmen.
  • Pathologisch. Aufgrund verschiedener Störungen in den zentralen oder peripheren Abteilungen des Nervensystems. Die häufigsten Optionen sind Parkinsonic, Ceerbellar, Wesentlicher Tremor. Es gibt auch eine dystische, neuropathische, orthostatische und andere Spezies.

In Anbetracht der klinischen und morphologischen Merkmale gibt es langsam (im Bereich von 3 bis 5 Hz) und schnellem Zittern (6-12 Hz), niedrig- und hoher Amplitude (fein oder großformatig), intermittierend oder dauerhaft. Ein wichtiges Kriterium der Systematisierung ist die Entwicklungsbedingungen gemäß dem Reservoir- und Action-Tremor (Werbeaktion). Letzteres hat mehrere Sorten:

  • Postural (statisch). Verursacht durch Aufrechterhalten der festen Position von Körperteilen (länglich nach vorne und an den Seiten, Kopf). Es gilt als das Positionszittern, das charakteristisch für streng definierte Posen ist.
  • Kinetisch. Befindet sich mit Motorakten. Ein einfacher kinetischer Tremor manifestiert sich in unfertigen Bewegungen. Intentiver Jitter wird verstärkt, wie es einige Zwecke erreicht.
  • Kineiospezifisch. Nur mit bestimmten eng kontrollierten Aktionen beobachtet. Ein charakteristisches Beispiel ist der Autor-Tremor, der in anderen Situationen mit der Beteiligung derselben Muskeln fehlt.
  • Isometrisch. Es tritt unter Bedingungen der isometrischen Muskelspannung mit starker Verringerung ohne Bewegung auf. Ein solches Zittern wird beobachtet, wenn sie von einer Hand in einer Faust zusammengedrückt wird, wobei ein schwerer Gegenstand hält.

Die topographische Klassifizierung impliziert in Abhängigkeit von der Lokalisierung. Focal wirkt sich nur auf eine anatomische Zone (Pinsel, Kopf, Weicher, Weicher usw.) aus, segmental deckt benachbarte Abschnitte (bibrachsen), mit einer Läsion mehrerer Bereiche einerseits, die Hämiterer, und unfreiwillige Bewegungen im ganzen Körper erlauben uns über verallgemeinerte Zittern sprechen. Bei der Diagnose findet die Zeit des ersten Erscheinungsbildes des Symptoms, der Familiengeschichte, der Kommunikation mit dem Empfang bestimmter Substanzen statt.

Warum Trenner entsteht

Ursachen für Tremor-Hände

Die charakteristische Lokalisierung des Jitters ist Handbürsten. In Anbetracht der physiologischen Mechanismen für die Entwicklung von Tremor, der Fähigkeit, mit muskulöser Müdigkeit, Unterkühlung, der Wirkung psychogener Faktoren (emotionale Schocks, Angstzustände) zu stärken. Das Spektrum an pathologischer Gründe ist sehr umfangreich - die Hauptpositionen darin sind in essentielle Tremor- und Parkinson-Krankheit unterteilt, aber es gibt viele andere Staaten, die Handschütterungen verursachen können:

  • Endokrinopathie. : Thyrotoxikose, Pheochromocytom, Hypoglykämie, Hyperparathyroidismus.
  • Stoffwechselstörungen : Wilson-Konovalovs Krankheit (zart, shake-starrer Form), Gallertsopenspucken.
  • Volumetrische Ausbildung. : Subdural-Hämatom, Tumore, kavernösendes Angiom.
  • Vaskuläre Hirnschaden : ischämische und hämorrhagische Schläge.
  • Infektionskrankheiten : Neurosophilis, Epidemie-Enzephalitis.
  • Erbliche Pathologie : Tremor und Ataxia-Syndrom, das mit dem spröden X-Chromosom (FXTAS), Kennedy Bulbars und Wirbelsäulenameratrophen, empfindliches Attax-Syndrom, Neuropathie, Dysarthritien und Ophthalmoplegia (Sando) verbunden ist.
  • Polyneuropathie : Stoffwechsel (diabetisch, paraproteinemisch, toxisch), chronisch entzündungshemmender Demyelinierender, erblicher motorischer Sensorie.
  • Abstinesentes Syndrom. : Stornierung von Alkohol, Drogen (Kokain, Heroin), Medikamente (Opioids, Benzodiazepine).
  • Inxizität. : Salze von Schwermetallen (Quecksilber, Arsen, Blei), Kohlenmonoxid, Servokohlenstoff.
  • Empfang von tremorogenen Medikamenten : Tricyclische Antidepressiva, Neuroleptika, Sympathomimetika.

Die Entwicklung des physiologischen Tremors ist weitgehend auf mechanische Faktoren zurückzuführen - das Gewicht des Glieds, des Muskelsymbols, der Steifigkeit der Gelenkvorrichtung. Eine führende Rolle bei der Bildung eines pathologischen Zitterns wird durch Veränderungen des zentralen Nervensystems belegt, das mit der Entstehung von sogenannten Tremorgeneratoren (zentralen Oszillatoren) mit spontaner oder induzierter rhythmischer Aktivität verbunden ist. Der zweite wichtige Punkt ist der Verlust der Kontrolle über beliebige Bewegungen aus dem Kleinhirnsystem.

Ursachen für Kopfzittern

Rhythmische Knoten und Kopfschalter sind recht häufig, sondern betreten jedoch in der Regel in das Bild von gemischten Zittern, wenn unwillkürliche Motorakte mehrere Teile des Körpers abdecken. Oft sprechen wir von Parkinsonic (Primary, sekundär) oder wesentlicher Tremor. Andere Ursachen der Hyperkinose erkennen die folgenden Erkrankungen an:

Der Tremor der zentralen Genese ist auf die Beschädigung des neuronalen Rings eines extrapyramidalen Systems zurückzuführen, in dem subkortische Strukturen vorhanden sind - basal, Stamm, Kleinhirnkernel. Ein wichtiger Ort ist den Veränderungen des Spaziergas-Schattensystems, einem Rubonpinal-Trakt, Thalamic-Krawatten, zugeordnet. Der Kopfschütteln tritt in der Pathologie der Halswirbelsäule auf, die mit einer Kreislauffestigkeit, der Kompression der Wirbelsäulennerven verbunden ist, verbunden ist.

Ursachen des Tremorkinnes

Der Schütteln des Unterkiefers kann als frühes Symptom der Parkinson-Krankheit oder des neuroleptischen Parkinsonismus (Kaninchen-Syndrom) fungieren. Das Kinnkraft ist auf andere Gründe zurückzuführen, die bei der Durchführung der Differentialdiagnostik auf sich ziehen. Erhöhte Wachsamkeit verursachen traditionell Staaten, die für das Alter der frühen Kinder charakteristisch sind:

Der physiologische Zittern der Neugeborenen ergibt sich gegen den Hintergrund des Weinens, wenn er ein Kind aus Wasser strippt oder liefert, unter dem Einfluss von Angst, kalt. Die Risikofaktoren für die Niederlage von Zerebralstrukturen sind Infektionskrankheiten, geburtshilfliche und somatische Pathologie bei schwangeren Frauen. Es ist unmöglich, die Entwicklung des Vergiftungs- und Abstinenzsyndroms in einem Kind bei Verwendung der Mutter von psychoaktiven Mitteln auszuschließen.

Diagnose

Die diagnostische Suche beginnt mit der Analyse von Beschwerden, anamnestischen Informationen und neurologischer Inspektion. Die Suche nach der zitternden Intensität ermöglicht die klinische Beurteilung des Tremors. Wenn die Syndromdiagnose in der Regel keine Schwierigkeiten verursacht, können sich bestimmte Schwierigkeiten mit der nosologischen Überprüfung der Pathologie ergeben. Zur Differenzierung werden zusätzliche Methoden verwendet:

  • Labortests. Einige Ursachen des Tremors können nach den Ergebnissen der biochemischen Blutanalyse von Blut mit der Bestimmung thyrotropischer Hormone, Glucose, Calcium, Nierenproben und anderen Indikatoren festgelegt werden. Toxikologische Tests ermöglichen es, die Konzentration der Vergiftungssubstanzen, Drogen, Medikamente zu bestimmen. Wenn die hepatolentikuläre Degeneration der hepatolentikulären Degeneration verdächtigt wird, der Niveau des Ceruloplasmins und der Ausscheidung von Kupfer mit Urin.
  • Tomographie. Die NeuroviaValization ist in einem plötzlichen Erscheinungsbild, schneller Fortschritt dargestellt, der Tremor mit anderen neurologischen Erkrankungen kombiniert. MRI BRAIN zeigt atrophische, ischämische Fokus oder andere strukturelle Schäden. Funktionell aktive Zonen werden in der Positron-Emissionstomographie untersucht.
  • Computerstabilität . Schätzen Sie die Eigenschaften des posturalen Tremors einem Stabilisator (stabilometrische Plattform) mit biologischem Feedback. Im Zuge der Studie werden Unterstützungsreaktionen untersucht, einschließlich der Durchführung von Diagnosetests - statisch und dynamisch.
  • Tremorometrie. Die größte Verteilung wurde eine Methode zur Registrierung unwillkürlicher rhythmischer Schwingungen mit einem Computer-Polygraph erhalten, der die Frequenz und Amplitude des Jitters schätzt. Für die Aufnahme des Trezorogramms werden die Belastung, Piezo, beschleunigte Methoden verwendet.
  • Elektronomyographie. Es ermöglicht es, die Parameter des Zitterns an der Spannung und entspannenden individuellen Muskeln indirekt zu beurteilen. Die Elektromyographie dient der Unterscheidung von Tremor von anderen Motorstörungen, identifizieren bestimmte Ursachen des Zitterns (Polyneuropathie).

Die zerebrale vaskuläre Pathologie erkennen transkranielle Wälder und Angiographie. Die Verschiebung der mittleren Strukturen und der Zustand des ventrikulären Systems werden auf einem Echoorenzphalogramm betrachtet. Bestätigen Sie, dass die erbliche Natur bestimmter Krankheiten möglich ist, um molekulargenetische Tests möglich. Staaten, begleitet von Tremor, differenzieren zwischen sich selbst und mit anderen Hyperkinen.

Ergotherapie.

Ergotherapie.

Behandlung

Konservative Therapie

Die Tremor-Behandlung sorgt dafür, dass die funktionalen Einschränkungen und der sozialen Erstahnung von Patienten reduziert werden. Die Therapiegrundlage ist konservative Methoden, die in der Regel symptomatisch sind. Wenn der sekundäre Tremor angegeben ist, impliziert die Behandlung die Beseitigung der Ursachen des Ereignisses, der Korrektur der Hauptpathologie. Bei therapeutischen Maßnahmen werden verwendet:

  • Optimierung des Lebensstils. Es ist notwendig, Situationen zu vermeiden, die die Zitternsintensität erhöhen. In den frühen Stadien der Erkrankung der Erkrankung werden Patienten empfohlen, adaptive Methoden zu stärken - Tragen Sie den Füllfederhalter und Besteck mit dicken Griffen, dumme Schere und Messer, Telefone mit Sprachsteuerungsfunktion usw.
  • Physische Methoden. Die Methoden der physischen Belichtung umfassen die Verwendung von speziellen Orthösten, die die Mobilität der Bürste in der Wildnis des Gelenks einschränken. Unterstützung bei der Entwicklung einfacher motorischer Modelle verfügt über medizinische körperliche Kultur und Ergotherapie, die durch Massage, Reflexzonenmassage und Balneotherapie ergänzt werden.
  • Pharmakotherapie. Für die Behandlung von Tremor werden Medikamente mehrerer Gruppen gezeigt. Basierend auf der klinischen Zweckmäßigkeit werden Antikonvulsiva verschrieben (Gefängnis, Topiramat, Gabapentin), Anti-Parkinsonal-Agenten (Levodopu, Amantadin, Pramipexol), Beta-Blocker (Propranolol, Atenolol, Supolyol). Mit ausgeprägter Tremera-Kopf und Stimmen, die Injektionen des Botulinumoxins A.

Operation

Die Ineffektivität der konservativen Therapie dient als Grund, um die Varianten der chirurgischen Behandlung von Tremor zu berücksichtigen. Mit schweren behinderten Formaten, Implantation von Elektroden in ventrolatrischen Thalalamic- oder Subtalamic-Kerneln, gefolgt von einer tiefen Stimulation des Gehirns mit hochfrequenten elektrischen Impulsen. Interessante Methoden werden als Radiofrequenzablation, Ultraschall- oder Kryotalammismus unter der MRI-Steuerung angesehen.

Добавить комментарий